Die Hummelschul-Fußball-WM- Zeit geht zu Ende –

stimmungsvolle Abschlussfeier im Lindenhofstadion

13. Juli 2014 – Finale in Rio de Janeiro –

atemberaubende Anspannung beim Spiel Deutschland : Argentinien –

die 113 Spielminute im Stadion Maracanã –

Mario Götze schießt das die ganze Nation erlösende Tor –

Deutschland wird Weltmeister –

frenetischer Jubel!

 

Obwohl die geplanten und von allen Klassen sehnsüchtig erwarteten Kleinfeld-WM-Turniere dem regenreichen und nasskalten Wetter zum Opfer fielen, fand ein Tag nach dem Finale in Brasilien am 14. Juli 2014 getragen von diesem Jubel auch die Abschlussfeier der Hummelschul-Fußball-WM im Lindenhofstadion statt.

Während dieser WM konnte zwar an der Berta Hummel-Schule kein Schulweltmeister gekürt werden, umso begeisterter wurde dafür der vierte Stern der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. So begrüßte beim Einmarsch der Länder Lukas Möhrle aus der Klasse 4b besonders die Klasse 4d, die den frisch gebackenen Weltmeister Deutschland repräsentierte. Überwältigt von der großen Freude über den Sieg in Brasilien stimmte die Schulgemeinschaft die deutsche Nationalhymne an.

Nach dem anschließenden WM-Rap „Cha Cha Cha Fußball“ überreichte Frau Gruber allen Klassen ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Fußballparcours. Unter der Flagge ihres Patenlandes traten die einzelnen Klassen innerhalb ihrer Stufe zum fairen Spiel gegeneinander an. Mädchen wie Jungen fanden ihre Freude dabei und alle zeigten großes Können und jede Menge Geschick. Den ersten Platz in der jeweiligen Jahrgangsstufe belegten die Klasse 1e (Südkorea), die Klasse 2c (Nigeria), die Klasse 3c (Mexiko) und die Klasse 4d (Deutschland). Die Siegermannschaften freuten sich darüber hinaus über ihre Preise, die von einer Kugel Eis pro Kind über Freikarten fürs Hallenbad bis hin zu Freichips fürs Bächtlefest reichten.

Ein besonderer Höhepunkt der Feier bildete auch das Eimerwandschießen „Kinder gegen Lehrerinnen“, das die Kinder eindeutig für sich entscheiden konnten. Dieser große Erfolg war sicherlich auch das Ergebnis der zahlreichen Trainingsstunden der vergangenen Wochen. In jeder großen Pause wurde nämlich in vielen kleinen Gruppen mit teilweise bis zu 10 Fußbällen gleichzeitig auf dem Bolzplatz Fußball gespielt.

Nach der Freude über den Sieg im Eimerwandschießen wurde das Programm mit der Ehrung der erfolgreichen

„3-Löwen-Cup-Fußballmannschaft“

fortgesetzt. In Stuttgart erreichten die Jungen am 5. Juli den 9. Platz beim Landesfinale und erhielten nun aus der Hand von Frau Gruber die verdienten Goldmedaillen.


Zum Schluss der Feier trugen sechs Kinder nach dem WM-Tanz „La Ola für jeden Fußballfan“ die WM-Fahne, den WM-Pokal sowie den nicht zum Einsatz gekommenen WM-Ball wieder aus dem Lindenhofstadion hinaus.


Die Fußballweltmeisterschaft war somit auch für die Grundschüler beendet und alle Nationen zogen winkend aus dem Lindenhofstadion aus, wobei „Deutschland“ erst noch einmal eine Ehrenrunde im Lindenhofstadion drehte.